Gran Canaria

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Una cerveza por favor- Blog Gran Canaria von Carlo & Manuel
   Caro in Valencia
   Maria in Santiago
   Die Jungs in Norwegen
   Imke in Chile



2006/2007

http://myblog.de/carinageesen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Meine ersten 2 Wochen in Las Palmas

Mein erster Blog-Eintrag!
Juhu auch mal Zeit fuer solche Sachen...
Na ja, einigen habe ich ja schon einiges per e-mail berichtet, hier aber nochmal die ausfuehrliche Version....

Unsere Ankunft- oh man waren wir fertig....Nach der nächtlichen Fahrt zum Flughafen nach Düsseldorf und nach 4,5 Stunden Flug bekamen wir zu hören, dass unser Zimmer erst gegen Mittag bezugsfertig sein würde… Na bravo! Egal… Nachdem wir unsere Koffer im Hotelbüro untergestellt hatten, haben wir erst mal eine Besichtigungstour durch Las Palmas gemacht…Der erste Weg führte schnurstracks zum Strand…dort haben wir dann eine kleine Mahlzeit zu uns genommen…. Das erste Mal auf Spanisch bestellt… und wie macht man das hier mit dem Trinkgeld? Gute Frage….

Nachdem wir dann den restlichen Tag verpennt hatten, haben wir uns abends auf den Weg gemacht ein Restaurant zu finden, in dem wir unser Abendessen zu uns nehmen können… Dabei mussten wir zahlreiche Nebengassen passieren und unser erster Eindruck von Las Palmas war niederschmetternd… Wo sind wir hier nur gelandet? An jeder Ecke wurde man blöd angemacht und die ganze Umgebung war leicht angsteinflößend… Na ja, von der hohen Kriminalitätsrate hatten wir ja schon im Vorfeld gehört, aber irgendwie hatte man sich das doch anders vorgestellt….
Die Erleichterung kam aber doch sehr schnell, als wir die nicht grade hübschen Seitengassen verließen und ins Stadtzentrum kamen…. Alles sehr gepflegt und überall tuemmelten sich Leute auf den Straßen… Palmen und jede Menge Geschäfte & Restaurants… So haben wir uns das vorgestellt!

Das Leben der Spanier spielt sich echt abends ab…. Da die Geschäfte mitunter bis abends 22 Uhr geöffnet haben, nimmt man hier auch die Mahlzeiten dementsprechend spät ein… Daran werden wir uns noch gewöhnen müssen…

Am nächsten Tag haben wir uns dann auf gemacht und Tageszeitungen gekauft um die Wohnungssuche ein bisschen voran zu treiben… Wir mussten erst mal rausfinden in welchem Stadtteil man am besten wohnen könnte… in Tafira- nahe der Uni, Triana- der wunderschoenen Altstadt Las Palmas, am Strand von Santa Catalina oder doch lieber in Las Canteres- der Shopping- und Nightlifemetropole… Nach einigen Diskussionen haben wir uns dann für Las Canteras entschieden, da man dann zentral wohnt, alle Geschäfte gleich um die Ecke sind und der Strand auch nur 5 Minuten entfernt ist… Nachteil: Eine Busfahrt von 45 Minuten müssen wir tagtäglich zur Uni in Kauf nehmen… Egal! Es ist so schön dort…. Und die meisten Erasmusstudenten hatten sich ebenfalls für Las Canteras entschieden….

Die ersten Telefonanrufe haben uns zwar echt Überwindung gekostet… Die Menschen hier sprechen so unglaublich schnell… und noch dazu dieser Akzent… da werden mal einfach ein paar Buchstaben weggelassen… oh man, wir haben uns ziemlich blöd angestellt… und nach 2 Tagen hatte wir es echt noch nicht einmal zu einem Besichtigungstermin gebraucht…. Wie deprimierend! Nachdem uns dann auch noch zahlreiche Personen am Telefon irgendetwas von einer „Oficina“ berichtet hatten, haben wir uns entschieden die Wohnungssuche ab jetzt über diese bestimmte Oficina laufen zu lassen… gegen eine entsprechende Gebühr versteht sich….

Naja, wir konnten uns jetzt ausgiebig zurücklehnen und das super Wetter Gran Canarias genießen… 2 Besichtigungstermine für eine Wohnung hatte die Frau von der Oficina uns gleich mitgegeben, so konnte man dann doch etwas entspannter an die ganze Situation heran gehen…

Gleich am Abend besichtigten wir dann die erste Wohnung…. Von außer fui von innen hui, kann man da nur sagen…. Nicht gerade tolle Lage und auch kein Balkon…. Also haben wir uns gegen die Wohnung entschieden…obwohl sie von innen ganz respektabel war…
Am Tag darauf fand aber schon der nächste Besichtigungstermin statt….Hammer Lage, direkt am „Plaza de España“ … man haben wir uns gefreut… unter uns Vogue, neben uns United colors of Benetton & El corte inglés und gegenüber Mc Donalds…und direkt vorm Haus ne Bushaltestation… der Supermarkt „Hiper Dino“ ist auch gleich um die Ecke… und der Strand ist ganze 5 Minuten Flussweg von uns entfernt….
Von innen ist die Wohnung auch super, wenn man mal von der gewöhnungsbedürftigen altmodischen Einrichtung im spanischen Stil absieht…. Flur, Küche (mit Waschmaschine), Ess- und Wohnzimmer, noch nen Flur, 2 Zimmer mit Einzelbett, 1 Zimmer mit Doppelbett und 2 Bäder sowie 2 Balkone… Und das ganze noch recht preiswert…

Nachdem wir dann montags den Vertrag unterschrieben hatten, haben wir die nächsten Tage damit verbracht die Wohnung zu putzen und ein wenig wohnlicher zu gestalten… Töpfe, Pfannen, Gläser… wir mussten noch so viel einkaufen… Da kam uns der 1€-Laden in der Nachbarschaft ganz recht…
Na ja, inzwischen sicht unser Heim ganz wohnlich aus…

Mittwochs fand dann die erste Erasmusparty statt… im „Las Brujas“, einer Openair-Disko in Telde… Sehr cool! Wir wurden mit dem Bus dorthin kutschiert und schon im Bus war die Stimmung super… Es wurden irgendwelche komischen spanischen Lieder gesungen und merkwürdige Spiele gespielt….
Nach der Ankunft haben die Spanier und Italiener die Tanzfläche gestürmt, auf der übrigens sehr coole Musik gespielt wurde... Wie können manche Menschen nur so viel Energie haben??? Nach ein paar Getränken, deren Mischung übrigens echt übel war, haben wir uns dann auch auf die Tanzfläche gewagt… es blieb uns eigentlich auch gar nichts anderes übrig… Die Leute hier sind nicht wirklich zurückhaltend…
Na ja, der Abend endete wie er begonnen hatte, singend im Bus… Ein gelungener Abend kann ich nur sagen!

Nächster morgen- Puh! Haben wir etwa viel getrunken? Nein eigentlich nicht, muss wohl an den Mischungen gelegen haben…. Erst mal Burgen King, ebenfalls Nachbar von uns, nen Besuch abstatten…

Samstags- Das Programm: Eine Katamaranfahrt aufs offene Meer…. Hammer sag ich nur! Das glaubt uns Keiner! Alle Erasmusstudenten wurden auf 2 Boote aufgeteilt… Wir haben das bessere erwischt :-)
Abfahrt war am Hafen von Maspalomas…. Super-laute Musik, wunderschöne Aussicht, das beste Wetter und Frei-Bier sowie Frei-Essen… Was will man mehr?
Auch diesmal ging es wieder voll ab…. Alle am Tanzen…. Und zwischendurch mal ins Meer springen zur Abkühlung…. Voll toll! Betrunken schwimmen kommt zwar nicht so gut, aber hier ist das sowieso allen egal…Na ja, unsere weiteren Feststellungen:
Vorbildfunktion ade! So was gibt es hier wohl nicht…. Tutoren, sagen ihre Handynummer durchs Mirko im Bus durch, mit der Bitte um Rückruf der weiblichen Studentinnen mit einer bestimmten Absicht, Angestellte des Hotels (Rezeption) verteilen ihre Handynummer um ihr Deutsch zu verbessern :-), Polizisten rufen einem ein Taxi wenn man nett lächelt und auf Partys lernt man nichts ahnend Jungprofessoren (Fach Recht: unser Campus) kennen von denen man am nächsten Tag gleich ne e-mail bekommt… Hoffentlich sitzen wir nicht bei dem in der Vorlesung!

Ach ja, weiß jemand vielleicht wie man nen Gasofen bedient???…. Wir haben nämlich keine Ahnung…. Haben uns dann entschlossen die Pizza in unserer neu-erworbenen Pfanne warm zu machen, na ja, das Ergebnis seht ihr ja auf dem Foto… ist kaum schwarz von unten….

Heute ist unser erster Unitag…. Wir sind alle so aufgeregt…. Was uns da wohl erwartet…. Eigentlich dachten wir ja, dass Montag bereits der erste Tag sei, aber zum Glück hat Aleks uns morgens noch angerufen und uns mitgeteilt, dass noch Ferien seien… Wir bekommen auch nichts mit!
Auch gut… hatten wir noch 2 Tage frei… Die wurden dann für ein Sonnenbad am Strand genutzt…
Heute ist es aber soweit… Gleich geht es los….

Na ja, diesen Tag kann man nicht gerade als gelungenen Einstieg bezeichnen…. Wir steigen in die Buslinie 25, die uns eigentlich direkt zum Campus fahren sollte…. Plötzlich hielt sie aber in Höhe eines Einkaufszentrums, und alle mussten aussteigen… Sehr komisch…. Bis wir dann auch endlich mal geschnallt hatten, dass auf der gegenüberliegenden Straßenseite ne andere Linie 25 weiter fuhr, war diese natürlich schon weg… Ganz toll! Gleich man die erste Vorlesung verpasst… Na ja, wir haben die Zeit für nen Einkaufsbummel im neuentdeckten Einkaufszentrum genutzt… Voll schöne Sachen und viel preiswerter als in Deutschland…. Mango, Zara… alles was das Frauenherz begehrt…. Und wir haben auch endlich eine Kaffeemaschine gefunden… Für schlappe 6,50 €… Da wich der Ärger über den verpassten Bus schon gleich wieder….
Später neuer Versuch… Diesmal hat es geklappt, wir sind bei unserem Unigebäude in Tafira angekommen, wenn auch wieder mit einigen Komplikation… Egal, geschafft….
Und die Vorlesung war auch ganz ok…. 7 Spanier und wir 3 …. Haben sogar ein bisschen was verstanden, wenn auch nicht viel... Unser Eindruck von der Uni: Ganz schoen riesig! 1600 Proffessoren.... Wieviele waren es noch gleich in Holland? 100 vielleicht?

Total geschafft, vom blöden Tag, haben wir uns dann auf den Weg nach Hause gemacht…
Schließlich hatte Tanja um 12 Geburtstag und in den wollten wir reinfeiern…. Erst haben wir uns in Schale geschmissen und dann haben wir lecker beim Italiener an der Strandpromenade gegessen… Neben uns ein Truberdur, der tolle Musik auf seiner Gitarre gespielt hat….
Danach haben wir uns auf den Rückweg zur Wohnung gemacht, denn wir haben noch einige Gäste erwartet…War ganz lustig… Danach haben wir uns dann gegen 1 zusammen mit unseren Gästen (anderen deutschen Mädels) auf den Weg zur Six-Bar gemacht, um dort noch ein bisschen weiter zu feiern… Schade, schon geschlossen…. Glücklicherweise standen aber noch viele andere Erasmusstudenten vor der Bar und wollten sich grad auf den Weg zu einer anderen Diskothek machen… Na dann kommen wir doch auch mit! Einfach mal auch in den Bus steigen und mitfahren….

Was ist denn bitte das??? Oh man, der Club proppe voll und im Dirty-Dancing II-Look… Wie die alle Tanzen, und alles so eng…. Na ja nach ein paar Arihucas-Cola hat einem die Enge auch nichts mehr ausgemacht… War sehr, sehr lustig….Und gleich wieder ein paar Derecho-Studenten (Recht) kennen gelernt…. Die treiben sich auch überall rum….
Ach ja, und den Trubadur mit der Gitarre heute am Strand auch…. Der übrigens behauptet Textschreiber der Sterophonics zu sein… Schon klar! Wir haben dann auch noch gefeiert bis wir rausgefegt wurden… Taxifahrer denken hier übrigens, dass Frauen kein Geld bei sich tragen wenn sie nachts allein mit Taxi nach Hause fahren und dann das Taxi nicht bezahlen können… in Spanien bezahlen wohl immer die männlichen Personen…Und als wir dem Taxifahrer dann noch von den Taxipreisen in Deutschland berichtet haben… War er leicht schockiert… No, es possible!!!! Viel zu teuer…. Recht hat er….

Die nächste Party steht auch schon wieder an…. Wurden im Bus von nem Amerikaner angesprochen, der uns wohl kannte…. Von Fotos seiner Mitbewohnerinnen… und hat uns dann gleich mal zu ner Party bei ihm Zuhause eingeladen… Das kann ja wieder was werden…. Freuen uns aber schon :-)
29.9.06 14:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung